11.12.2018, 11:05 Uhr

Photovoltaik-Institut Berlin prüft First Solar Module

Berlin - Das Photovoltaik-Institut Berlin (PI Berlin) wurde jetzt von First Solar als unabhängiges Testinstitut akzeptiert. Davon profitieren können Investoren und Anlagenbetreiber.

Geht es um Ansprüche aus Moduldefekten an gelieferten oder verbauten Solarmodulen, dann sind unabhängige Prüfinstitute gefragt. Bei First Solar Modulen, die durch das PI Berlin getestet und bestätigt werden, erkennt First Solar Forderungen in Zukunft schneller an.

PI Berlin: Expertise aus einer Hand

Das Photovoltaik-Institut Berlin (PI) verfügt über langjährige Expertise in der Dünnschichttechnologie und liefert technische Prüfung, Qualitätssicherung und Claim-Management für First Solar Module aus einer Hand, was in der Branche bisher einzigartig ist. „Wir freuen uns sehr, dass wir das PI Berlin als zertifiziertes Testinstitut gewonnen haben“, sagt Lou Trippel, Vizepräsident für das Produktmanagement von First Solar. „Es ist für uns von entscheidender Bedeutung, dass unabhängige Prüfinstitute auf einem einheitlichen Niveau arbeiten und sehr spezifische Standards erfüllen, um unsere Module korrekt testen und messen zu können. Das PI Berlin hat sein Fachwissen und seine Kompetenz klar unter Beweis gestellt.“

Strenge Prüfvorschriften

Die von First Solar eingesetzte Dünnschichttechnologie erfordert besondere Methoden, um korrekt getestet zu werden, so das PI Berlin. „Dabei war der Evaluierungsprozess kein einfacher“, sagt Lars Podlowski, Vorstand des PI Berlin. „In einem Laborleistungstest wurden First Solar Module von Institut zu Institut geschickt, bis alle Prüflabore übereinstimmende Messergebnisse lieferten. Durch die Vielzahl von spezifischen Testanweisungen dauerte der Kalibrierungsprozess anderthalb Jahre.“

Quelle: IWR Online

© IWR, 2018