05.04.2019, 12:45 Uhr

Erneuerbare machen ein Drittel der weltweiten Stromkapazität aus

Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate – Das weltweite Wachstum erneuerbarer Energien hat sich weltweit 2018 weiter fortgesetzt. Bezogen auf die installierte Gesamtleistung stellen erneuerbare Energien im Stromsektor jetzt ein Drittel der weltweiten Kapazität.

Den stärksten Zubau verzeichnen weltweit im vergangenen Jahr die Solar- und Windenergie, während sich der Ausbau der Wasserkraft verlangsamt hat. Die Wasserkraft bleibt allerdings weiterhin die regenerative Energiequelle mit dem höchsten Ausbaustand.

Wachstum des weltweiten EE-Zubaus steigt 2018 um 7,9 Prozent

Weltweit wurden im vergangenen Jahr regenerative Energiekapazitäten mit einer Gesamtleistung von 171 Gigawatt (GW) errichtet. Das geht aus der jährlichen Kapazitätsstatistik der IRENA hervor. Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Steigerung des Zubaus von 7,9 Prozent.

Den größten Anteil am weltweiten Zubau der EE-Kapazitäten hatte 2018 die Photovoltaik, auf die nach der IRENA-Statistik 94 GW entfallen. Darauf folgt die Windenergie mit einem Ausbau von 49 GW vor der Wasserkraft mit 8,5 GW.

Ein Drittel der Stromerzeugungskapazitäten regenerativ

Insgesamt steigt die regenerative Erzeugungsleistung durch den Zubau im Jahr 2018 auf rd. 2.350 GW. Bezogen auf die über alle Energieträger im Stromsektor installierte Gesamtkapazität machen erneuerbare Energien damit jetzt in etwa einen Anteil von einem Drittel aus.

Der größte Anteil unter den regenerativen Energiekapazitäten entfällt derzeit auf die Wasserkraft mit etwa 1 170 GW, was in etwa der Hälfte des Gesamtvolumens entspricht. Darauf folgen die Windenergie (rd. 560 GW) und die Solarenergie (rd. 480 GW). Die Bioenergie kommt auf 121 GW. Auf die Geothermie entfallen rd. 13 GW Geothermie und 500 MW auf die Meeresenergie.

Regionales EE-Wachstum in Ozeanien am stärksten

Die IRENA macht auch Aussagen über die Stärke des Wachstums beim Ausbau der regenerativen Gesamtkapazitäten nach Regionen. Demnach war das Wachstum in Ozeanien mit 17,7 Prozent am stärksten. Asien kommt mit einem Wachstum von 11,4 Prozent auf Rang zwei, Afrika mit 8,4 Prozent auf Platz drei. In der EU lag die Zunahme der regenerativen Gesamtkapazitäten bei 4,6 Prozent.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2019