14.05.2019, 08:36 Uhr

PNE AG startet erfolgreich ins Jahr 2019

Cuxhaven - Die PNE AG hat die Zahlen für das erste Quartal 2019 vorgelegt. Für das traditionell eher schwache erste Quartal des Geschäftsjahres hat die PNE in diesem Jahr ungewöhnlich gute Zahlen vorgelegt.

Die international tätige PNE-Gruppe hat sich in den Bereichen Projektentwicklung sowie Dienstleistungen für Wind- und PV-Projekte sowohl operativ als auch strategisch weiterentwickelt. Die Prognose für das Gesamtjahr 2019 bestätigt der Konzern.

PNE-Ergebnisse des ersten Quartals 2019 im Plan

In den ersten drei Monaten 2019 erzielte der PNE-Konzern Umsatzerlöse in Höhe von 28,0 Mio. Euro (im Vorjahr: 10,9 Mio. Euro), eine Gesamtleistung von 44,4 Mio. Euro (im Vorjahr: 15,7 Mio. Euro), ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 6,9 Mio. Euro (im Vorjahr: 2,1 Mio. Euro), ein Betriebsergebnis (EBIT) von 4,3 Mio. Euro (im Vorjahr: -0,2 Mio. Euro) und ein unverwässertes Ergebnis je Aktie von 0,02 Euro (im Vorjahr: -0,04 Euro). Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE AG ist mit den Q1-Ergebnissen sehr zufrigen und sieht das Unternehmen im Plan. Lesser: "Dementsprechend bestätigen wir auch unser Ziel, im Gesamtjahr ein EBITDA im Konzern in Höhe von 25 bis 30 Mio. Euro und ein EBIT in Höhe von 15 bis 20 Mio. Euro zu erreichen.“

Operative nationale und internationale PNE-Aktivitäten

Beim Aufbau des „Portfolios 2020“, in dem Windparks mit bis zu max. 200 MW Nennleistung gebündelt werden sollen, hat die PNE Gruppe nun insgesamt 71,3 MW eingebracht. Davon sind Windparks mit einer Leistung von 64,8 MW im Betrieb oder im Bau (6,5 MW). Mit dem Windpark "Kittlitz" in Brandenburg befindet sich ein weiterer Windpark im Bau.

International wurde Windprojekte in Schweden und Frankreich mit einer Leistung von 44 MW fertiggestellt, in Polen ist der Bau eines Windparks mit 42 MW begonnen worden. Des Weiteren ist die PNE Gruppe in Panama aktiv und hat bereits teilweise entwickelte Projekte übernommen.

PNE-Strategie - Wandel zum Clean Energy Solution Provider

Laut Lesser will die PNE die Strategie forsetzen, die anerkannte Qualifikation bei der Windenergie in verschiedenen Ländern und neuen Märkten weiter auszubauen. Auf dieser Grundlage will die PNE-Gruppe sich als Clean Energy Solution Provider positionieren, d.h. als Anbieter von Lösungen für saubere Energien. Dies setze zwar Investitionen voraus, perspektivisches Ziel ist es jedoch, dadurch "die Erlöse zu verstetigen, den Unternehmenswert kontinuierlich zu erhöhen und den Shareholder Value nachhaltig zu steigern.“

Quelle: IWR Online

© IWR, 2019