27.05.2019, 16:46 Uhr

Senvion und Trianel Windpark Borkum II setzen Zusammenarbeit fort

Bremerhaven, Hamburg, Oldenburg - Am 09. April 2019 hat der Windenergie-Hersteller Senvion einen Insolvenzantrag gestellt. Jetzt ist klar, dass der Offshore-Windpark Trianel Windpark Borkum II trotzdem mit Senvion Anlagen fertiggestellt wird. Darauf haben sich Senvion und Trianel verständigt.

Im Juli 2015 wurde vor der Küste Borkums der erste Bauabschnitt des Trianel Windparks Borkum komplett in Betrieb genommen. Derzeit laufen die Errichtungsarbeiten für den zweiten Abschnitt des Trianel Windparks Borkum II, der bis zum Ende des Jahres fertiggestellt werden soll.

Senvion und Trianel finden Lösung für Fertigstellung von Borkum II

Senvion und die Trianel Windkraftwerk Borkum II GmbH & Co. KG (TWB II) setzen ihre Zusammenarbeit im Bereich Offshore-Windenergie fort. Die Projektpartner haben sich auf einen neuen Anlagenliefervertrag geeinigt, der die Lieferung der Windkraftanlagen für den Trianel Windpark Borkum II sicherstellt. Bis Herbst 2019 sollen die verbleibenden 17 der insgesamt 32 Anlagen ausgeliefert werden.

Der ursprünglich zwischen Senvion und TWB II geschlossene Generalunternehmervertrag musste aufgrund des von Senvion am 09. April 2019 gestellten Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung angepasst werden. Der Servicevertrag mit Senvion bleibt bestehen. Für die Installation der Windkraftanlagen steht TWB II in direkten vertraglichen Verhältnissen mit Subunternehmen.

Für Mitte April 2019 war zunächst der Start der Errichtungskampagne geplant. 15 der insgesamt 32 Windkraftanlagen wurden bis dahin bereits fristgerecht ausgeliefert und zum Basishafen nach Eemshaven transportiert. Die bisherige Verschiebung im Bauzeitplan kann nach Einschätzung von der Trianel Windpark Borkum II GmbH & Co. KG (TWB II) aufgefangen werden. Sie gehe daher davon aus, wie geplant bis Ende 2019 den Windpark fertigzustellen und in Betrieb zu nehmen, so Irina Lucke, technische Geschäftsführerin der TWB II.

"Gemeinsam mit Senvion haben wir eine tragfähige Lösung gefunden, die die Produktion und pünktliche Lieferung der weiteren Anlagen sicherstellt. Auf dieser Grundlage können wir die Bauphase des Offshore-Windparks fortsetzen und im Juni mit der Installationskampagne starten", so Klaus Horstick, kaufmännischer Geschäftsführer von TWB II.

Über den Trianel Windpark Borkum II

Der Trianel Windpark Borkum II ist die zweite Ausbaustufe des kommunalen Offshore-Windparks Trinael Borkum in der Nordsee. Bis Ende 2019 sollen die 32 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von rund 200 Megawatt (MW) errichtet und der Windpark seinen Betrieb aufnehmen. Am Trianel Windpark Borkum II sind die EWE AG mit einem Anteil von 37,5 Prozent und ein Joint Venture des Elektrizitätswerks der Stadt Zürich mit 24,51 Prozent beteiligt. Die Stadtwerke-Kooperation Trianel gemeinsam mit 17 Stadtwerken aus Deutschland halten einen Anteil von 37,99 Prozent.

Senvion: Insolvenz wegen schleppender Refinanzierung

Die Senvion GmbH hat am 09. April 2019 wegen Schwierigkeiten bei der Refinanzierung des Unternehmens einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. Das Verfahren bezieht sich auf die Senvion GmbH sowie deren Tochtergesellschaft Senvion Deutschland GmbH. Gut eine Woche nach dem Insolvenzantrag hat Senvion mit seinen Kreditgebern und wesentlichen Anleihegläubigern am 17.04.2019 einen Massekreditvertrag über 100 Mio. Euro unterzeichnet. Der Kredit, der sämtliche erforderliche Gremienzustimmungen erhalten hat, ermöglicht Senvion die Stabilisierung des Geschäftsbetriebs und Finanzierung der nicht insolventen Tochtergesellschaften.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2019