02.10.2003, 13:57 Uhr

DaimlerChrysler und Volkswagen kooperieren bei SunDiesel®

Wolfsburg/Stuttgart - Volkswagen und DaimlerChrysler haben das Anfahren der industriellen Pilotanlage des Projektpartners Choren Industries in Freiberg/Sachsen begrüßt, in der eine patentierte Hochdruckvergasung von Biomasse erfolgt. Damit legt Choren den Grundstein zur industriellen Herstellung von flüssigem bio-synthetischen Kraftstoff, teilten Volkswagen und DaimlerChrysler mit.
Unter dem durch die Kooperationspartner gemeinsam entwickeltem Label „SunDiesel® - Made by CHOREN“ wird hier ein Treibstoff hergestellt, der absolut schwefel- und aromatenfrei und darüber hinaus auch noch CO2 neutral ist und damit alle Anforderungen an einen leistungsfähigen und umweltfreundlichen Kraftstoff erfüllt. Sobald der Herstellungsprozess etabliert und der Kraftstoff in entsprechender Menge und Qualität verfügbar ist, werden DaimlerChrysler und Volkswagen die Erstbetankung ihrer fabrikneuen Diesel-PKW in den Herstellerwerken mit SunDiesel® vornehmen.
Erste Untersuchungsergebnisse hätten bereits gezeigt, dass schon heute viele Euro-3-Diesel-Fahrzeuge, die mit SunDiesel® betrieben würden, ohne weitere technische Änderungen am Fahrzeug die Abgasnorm Euro 4 erfüllen. Das zeige das enorme Potential dieses synthetischen Kraftstoffs zur Verringerung der Kohlenwasserstoff- (HC), Stickoxid- (NOx) sowie der Partikelemissionen und den hohen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz, so Volkswagen und DaimlerChrysler.
In dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) geförderten Forschungsprojekt kooperieren DaimlerChrysler, Volkswagen und Choren seit September 2002.
* Meldungen aus Verkehr & Treibstoffe
* Chronologie der IWR-Meldungen zu Biodiesel
Weitere Infos und Firmen auf Bioenergie-Branche.de