26.09.2012, 08:07 Uhr

Fuhrländer-Insolvenz: Folgen für 36%-Beteiligung W2E

Rostock - Nach dem Insolvenzantrag der Fuhrländer AG berichtet nun der Rostocker Windenergieanlagen-Entwickler W2E Wind to Energy GmbH (W2E) über die Auswirkungen, da Fuhrländer zu 36 Prozent an W2E beteiligt war. Weiterer wichtiger Geesellschafter mit einem Anteil von 15 Prozent ist die Boulder Licensing S.á.r.l. mit Sitz in Luxemburg. W2E erklärte, dass mit beiden Unternehmen im letzten Jahr ein umfangreicher Beteiligungsvertrag geschlossen worden sei, der neben einer zeitlich befristeten Rückkaufoption auf den 15%-igen Geschäftsanteil, der durch die Boulder Licensing S.á.r.l. gehalten wird, die Eigenständigkeit der W2E bewahrt. Erst im Fall der vollständigen Übernahme aller Geschäftsanteile der W2E werde deren Eigenständigkeit aufgegeben. In diesem Zusammenhang existiere z.B. keine Gewinnabführungsverpflichtung seitens der W2E gegenüber Fuhrländer AG.

Freie Rechteverwertung - neuer Lizenznehmer

Mit der Eröffnung der Insolvenz der Fuhrländer AG bestehe für die W2E das Recht, die bestehende Lizenzvereinbarung über das Lizenzprodukt FL2500 zu kündigen und somit auch die Rechte an dieser Technologie frei zu verwerten. Die W2E erklärte weiter, dass sie allen Lizenznehmern der Fuhrländer AG in technologischen Fragen zur Verfügung stehe. Darüber hinaus agiere die W2E als Entwicklungsunternehmen mit ihrem Lizenzprodukt der 2-MW-Klasse eigenständig im Weltmarkt und habe in der zurückliegenden Woche einen neuen Lizenznehmer für dieses Produkt gewinnen können.

W2E entwickelt Multi-Megawatt-Anlagen

Die W2E Wind to Energy GmbH entwickelt komplette Windenergieanlagen der Multi-Megawatt-Klasse, läßt diese Anlagen zertifizieren und begleitet den Betrieb von Prototypen. W2E führt alle relevanten Bereiche der Entwicklungsphasen eigenständig durch. Zu diesen Eigenleistungen zählen die Konzeptentwicklung, die Konstruktion der Maschinenelemente, dynamische Simulationen, Lastberechnungen, Betriebsführung und Regelung sowie die Auslegung der elektrischen Systeme. Die Entwicklungsergebnisse werden potentiellen Kunden in Lizenz angeboten. Das Produkt besteht aus der Dokumentation, welche die Lizenznehmer in die Lage versetzt, die entwickelten Windenergieanlagen zu produzieren, zu errichten, in Betrieb zu setzen und zu warten.


© IWR, 2012