03.04.2002, 12:05 Uhr

IWR: Steigende Ölpreise und die Auswirkungen auf den Einsatz regenerativer Energien

Münster - Die Preise an den internationalen Ölmärkten sind von rd.17 Dollar (Januar 2002) auf aktuell knapp 28 Dollar je Barrel (Mai 2002-Kontrakt) gestiegen. Die Ursachen für den Anstieg sind die Ölboykottdrohungen des Iraks und Irans sowie die Spannungen im Nahen Osten, die Ankündigung der USA, die strategischen Ölreserven aufzustocken und die Erwartungen einer zügigen Erholung der Weltkonjunktur, teilte das IWR heute mit. Der Anstieg der Rohölpreise hat aber bisher kaum Auswirkungen auf das Verbraucherverhalten gehabt, da der jüngste Anstieg sehr schnell verlief, so das IWR weiter.
"Eine verstärkte Nutzung regenerativer Energien und eine Änderung des Verbraucherverhaltens infolge hoher Ölpreise dürfte erst dann einsetzen, wenn die 30 Dollar-Marke überschritten wird und sich beim Verbraucher die Erwartung langfristig hoher Ölpreise durchsetzt", sagte IWR-Leiter Dr. Norbert Allnoch.
Von steigenden Ölpreisen profitieren werden nach Ansicht des IWR auf Grund der technologischen Verfügbarkeit auf dem Wärmesektor vor allem die Solarthermienutzung und auf dem Treibstoffsektor wegen des Preisvorteils die Nutzung von Biodiesel in Fahrzeugen. Aber auch die Brennstoffzellentechnologie dürfte die Phantasie der Börsianer erneut beflügeln, so das IWR.
Weitere Informationen zum Thema Biodiesel: https://www.iwr.de/biodiesel
Stellenangebot: Städtische Werke Energie + Wärme GmbH sucht Industriemechaniker (m/w/d) in der maschinentechnischen Werkstatt im Kraftwerk Kassel
Veranstaltung: 25. Workshop Kolbenverdichter - KÖTTER Consulting Engineers GmbH & Co. KG
Weitere Infos und Firmen auf speicherbranche.de