20.11.2014, 10:58 Uhr

Neue BMUB-Kampagne: Sex und Zombies für den Klimaschutz

Berlin – Mit außergewöhnlichen Methoden versucht das Bundesumweltministerium um Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD), junge Leute auf den Klimaschutz aufmerksam zu machen. Und das funktioniert gar nicht mal schlecht.

„Zusammen ist es Klimaschutz“, Hashtag „#ziek“ (niederländisch für krank) heißt die im November gestartete Kampagne von Umweltministerin Hendricks. Kurz vor dem Klimagipfel der UN in Peru wirbt Hendricks damit auf ungewöhnliche Weise um öffentliche Aufmerksamkeit. Vielleicht gerade deswegen funktioniert es so gut. Zusammen mit den Agenturen Tinkerbelle und Fairkehr wurden eine Internetpräsenz und mehrere Werbespots produziert, die sich in sozialen Netzwerken verbreiten sollen.

Junge Menschen ansprechen

Auf dem kampagnen-eigenen Youtube-Kanal wurden drei Werbespots und mehrere Blogspots in Zusammenarbeit mit Bloggern aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Klima oder Umwelt veröffentlicht. Die drei Werbespots zusammen haben schon gut 300.000 Aufrufe, Tendenz steigend.

Die Kampagne zielt nach Angaben des Bundesumweltministeriums (BMUB) vor allem auf den Dialog mit jungen, internetaffinen Menschen, um diese für den Klimaschutz zu interessieren. Dafür hat das BMUB rund 1,5 Milionen Euro in die Hand genommen. Ob das gewünschte Interesse wirklich geweckt wird, bleibt abzuwarten. Öffentliche Wahrnehmung hat die Kampagne auf jeden Fall bereits jetzt schon erreicht.

Werbespots: Humorvoll und spielerisch

Besonders die Werbespots haben es der Internetgemeinschaft angetan. In diesen soll auf spielerische und humorvolle Weise dem Nutzer der tägliche Klimaschutz näher gebracht werden. Der Werbespot “Erwischt: Meine Eltern“ zum Beispiel, zeigt ein jugendliches Mädchen, welches nach Hause kommt und ihre Eltern in eindeutiger Pose auffindet. Also schaltet sie schnell das Licht aus. Danach erklärt ein Sprecher: "Die Welt sagt danke. Wenn jeder deutsche Haushalt nur fünf Prozent weniger Strom nutzt, könnten knapp sieben Terrawattstunden im Jahr eingespart werden. So viel Strom erzeugt ein großes Kohlekraftwerk". In einem weiteren Spot mit dem Titel "Zombies schützen Klima" schließt eine Panflöte spielende Frau endlich ihr Fenster, weil ihr Mann geräuschvoll Gartenabfälle mit einem Häcksler zerkleinert und zudem von Zombies überfallen wird. Die Botschaft lautet, dass auf die ineffektive Dauer-Kipplüftung verzichtet werden soll.

Klimafreundliches Weihnachten

Startschuss der Kampagne war das Treffen zwischen Hendricks und mehreren Bloggern. Zusätzlich zum Videomaterial auf YouTube bietet die Internetpräsenz der Kampagne Tipps und Hintergrundinformationen zu bestimmten Themen, zum Beispiel wie man klimafreundlich Weihnachten feiern oder Produkte aus fairer Produktion verschenken kann. Die Kampagne ist auf die Dauer von vier Wochen ausgelegt. Online-Banner und bundesweite digitale Plakate sollen die Kampagne begleiten.

Weitere News und Informationen zum Thema:

Zur BMUB-Kampagne: Zusammen ist es Klimaschutz


© IWR, 2014