18.11.2014, 07:56 Uhr

Klimawandel: Meteorologen erklären 2014 zum wärmsten Jahr

Offenbach / Münster – Das Jahr 2014 neigt sich dem Ende und immer mehr Hinweise führen zu der Erkenntnis, dass das Jahr 2014 das wärmste in Deutschland seit Beginn der Wetteraufzeichnungen sein wird. Was IWR Online schon im Oktober vermutete, spricht nun auch der Deutsche Wetterdienst aus.

Die mittlere Temperaturabweichung nach oben für die ersten neun Monate des Jahres 2014 betrug bereits 1,97 Grad Celsius (°C). Alle Monate bis auf August waren bisher wärmer als jene im Vergleichszeitraum 1961 bis 1990. Dieser Trend setzte sich auch im Oktober 2014 fort. Dieser Monat war gegenüber dem Vergleichszeitraum um 2,9°C zu warm. Lars Kirchhübel, Meteorologe beim DWD, erklärt: „Aktuell liegen wir 2,3 Grad über der langjährigen Durchschnittstemperatur, gemessen von Januar bis November.“

Rest des Jahres müsste sehr kalt werden, um den Rekord aufzuhalten