30.04.2014, 10:03 Uhr

Offshore-Netzanbindung: Konverterstation Borwin beta ist fertig

Hamburg – Die Netzanbindung der deutschen Offshore-Projekte in der Nordsee kommt weiter voran. So wurde nun die Konverterplattform für eine weitere Meerestrasse fertiggestellt. Die Inbetriebnahme steht allerdings noch nicht an.

Die Konverterplattform Borwin beta wurde im Rahmen der Netzanbindung Borwin 2 errichtet und liegt nordwestlich von Borkum rd. 125 km vor der Küste, die Wassertiefe beträgt dort rd. 40 Meter. Über die Trasse sollen bis 2015 die Offshore-Windparks Veja Mate und Global Tech I angeschlossen werden.

Anschlussleistung liegt bei 800 MW

Bereits im Vorjahr war das Fundament für die von Siemens gebaute Konverterplattform installiert worden. Nun wurde darauf die eigentliche Konverterstation gesetzt. Von Eemshaven aus wurde die Plattform in das Baufeld verschifft. Die Anlage mit einem Gewicht von rd. 12.000 Tonnen erhebt sich nun rd. 22 Meter über der Wasseroberfläche. Das Unternehmen Searenergy war für den Transport und die Errichtung zuständig und hat zudem das Personal für die Inbetriebnahme zur Verfügung gestellt. Die anzuschließenden Windparks verfügen zusammen über eine Leistung von rd. 800 Megawatt (MW). Mit Hilfe der Konverterstation wird der erzeugte Strom umgespannt, um ihn ohne größere Verluste zum Festland transportieren zu können.

Weitere Nachrichten und Informationen rund um das Thema Offshore-Windenergie:

Milliarden-Auftrag: Siemens und Petrofac bauen Offshore-Netzanbindung Borwin3


© IWR, 2014