14.01.2013, 11:29 Uhr

Windreich: Offshore-Projekte im Plan?

Wolfschlugen – Bei der Umsetzung von Offshore-Projekten in Deutschland kommt es immer wieder zu Verzögerungen. Es geht offensichtlich auch anders: Die Windreich AG hat jetzt das planmäßige Voranschreiten seiner Projekte im Bereich der Offshore-Windenergie betont und sich damit von anderen Offshore-Projektierern abgesetzt. Willi Balz, CEO der Windreich AG, erklärte: "Während Bard, EnBW, Dong und ganz aktuell RWE immer wieder Verzögerungen oder Projektstopps bekanntgeben, laufen unsere Projekte, allen voran Global Tech I und MEG 1, wie geplant. Alle Versuche unserer Mitbewerber, Offshore-Windparks billig statt qualitativ hochwertig zu bauen, sind kläglich gescheitert."

Projektfinanzierung für Global Tech 1 berägt über eine Milliarde Euro

Für Investoren sei gerade diese Zuverlässigkeit in der Umsetzung neben den scharfen Netzanschlüssen das wichtigste Entscheidungskriterium, so Balz weiter. Künftige Investoren würden sich für diejenigen Baupartner entscheiden, welche über einen positiven Track-Record verfügen. Es sei kein Zufall, so der Chef des Projektierers, dass Global Tech I die bisher weltweit größte Projektfinanzierung im Bereich Erneuerbare Energien mit 1,047 Milliarden Euro erhalten habe. Dieser Wert solle bei MEG 1 noch übertroffen werden, da die Lernkurve aus Global Tech I zu noch solideren, risikoärmeren Errichtungs- und Wartungsverträgen geführt habe.


© IWR, 2013