20.03.2019 10:09 Uhr

Batterieforschung

Batterieforschung:Startschuss für Forschungsplattform Celest und Exzellenzcluster Polis

Ulm – In der nächsten Woche geht am 26. März 2019 die größte deutsche Forschungsplattform im Bereich Batterieforschung offiziell an den Start.

Die Partner Universität Ulm, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) haben die Plattform „Center for Electrochemical Energy Storage Ulm & Karlsruhe“ (Celest) gegründet und bereits einen wichtigen Erfolgt erzielt: Bei der hochkompetitiven Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder konnten die Forschenden das deutschlandweit einzige Exzellenzcluster im Bereich Batterieforschung einwerben.

Das Cluster Polis – Post Lithium Storage Cluster of Excellence – wird für zunächst sieben Jahre mit rund 50 Millionen Euro unterstützt. Ziel der Forscher ist die Entwicklung leistungsfähiger und umweltfreundlicher Batterietechnologien abseits der Lithiumtechnik.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2019

Themen
Energiewende, Energiespeicher, Batterieforschung, KIT, Uni Ulm, ZS2, Celest, Polis, Excellenzcluster