04.08.2009, 14:00 Uhr

Biomasse: BMU-Förderung für neue Gaserzeugungs-Technologie zur Gewinnung von Strom und Wärme aus Biomasse

Berlin –Bundesumweltminister Sigmar Gabriel hat der Technologieplattform Bioenergie und Methan aus Geislingen-Türkheim (Baden-Württemberg) rund 3,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Das Unternehmen wird mit einem Pilotprojekt im Rahmen des Umweltinnovationsprogramms erstmalig ein neu entwickeltes Gaserzeugungs-Verfahren anwenden, um elektrische Energie und Wärme aus Biomasse zu gewinnen. Damit sollen jährliche Einsparungen von rund 26.000 Tonnen CO2 möglich sein. Darüberhinaus wird die Errichtung der Forschungs- und Entwicklungsplattform "BtG" (Biomass-to-Gas)mit 1,1 Millionen Euro aus dem Förderprogramm "Optimierung der energetischen Biomassenutzung" gefördert. Die hier erstmals zum Einsatz kommende neue Technik wurde vom Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg entwickelt. Der Unterschied zu bisherigen Biomasseanlagen liegt im verwendeten Bettmaterial und Änderungen der Betriebsweise. Der Einsatz von Calciumoxid als Bettmaterial bewirkt, dass das entstehende Produktgas weniger unerwünschtes CO2 und Teer enthält. Geringere Temperaturen erlauben außerdem den Einsatz von Holz-Reststoffen aus der Landschaftspflege. Weitere Meldungen und Informationen zum Thema Bioenergie:
S&R Biogas Energiesysteme AG verkündet Rückzug aus operativem Geschäft
EEG-Verordnung tritt in Kraft: Strom aus Biomasse muss nachhaltig erzeugt sein
Veranstaltungen rund um Bioenergie
IWR-Newsticker-Bioenergie
Stellenangebot: 50Hertz Transmission GmbH sucht Elektro- / Wirtschaftsing. (w/m) Netz Konzepte & Analysen
Veranstaltung: Leitungsrecht für EEG-Anlagen und Ladeinfrastruktur - EW Medien und Kongresse GmbH
Weitere Infos und Firmen auf Bioenergie-Branche.de

© IWR, 2009