30.08.2012, 16:49 Uhr

Belectric betont kostensenkende Wirkung von Solarstrom

Kolitzheim - In der Debatte über die Strompreisentwicklung, in der immer wieder die Solarenergie als eine der Hauptursachen für die steigenden Verbraucherpreise im Strombereich herangezogen wird, hat sich der auf die Realisierung von Solarkraftwerken spezialisierte Projektentwickler Belectric zu Wort gemeldet. Tatsächlich würden die Kosten des Solarstroms sinken, insbesondere im großen Anlagensegment, so die Auffassung von Belectric. Die Photovoltaik und besonders das Freiflächensegment mit Solarkraftwerken leisteten einen wachsenden Beitrag zur Energieversorgung. Das Freiflächensegment habe als kostengünstigste Form der Photovoltaik einen hohen Anteil an lokaler Wertschöpfung und leiste mittels fortschrittlicher Technologie einen Beitrag zur Netzstabilisierung. Moderne Solarkraftwerke mit optimierter Blindleistungsregelung können nach Ansicht des Kolitzheimer Anlagenbauers die Kosten des prognostizierten Netzausbaus auf Verteilnetzebene stark reduzieren und so die Verbraucher entlasten.

70 Prozent Kostensenkung bei Freiflächen-Solarkraftwerken