31.05.2013, 13:46 Uhr

Expertenrat: Fracking ist für die Energiewende nicht notwendig

Berlin - Der Sachverständigenrat für Umweltfragen befasst sich in einer aktuellen Stellungnahme mit den Potenzialen und möglichen Umweltauswirkungen durch die Gewinnung von Schiefergas im Rahmen des Frackingverfahrens in Deutschland. Die Mitglieder des Gremiums kommen in ihrem Gutachten zu dem Fazit, dass die Frackingtechnologie wegen der Wissenslücken über die Umweltauswirkungen vorläufig noch nicht kommerziell eingesetzt werden sollte. Das Verfahren könne erst dann verantwortet werden, wenn Pilotprojekte zu positiven Ergebnissen führen würden, so der SRU. Ungeklärt sind derzeit insbesondere die umweltverträgliche Entsorgung der anfallenden Abwässer, die Sicherheit der Bohrlöcher bzw. Förderanlagen, v.a. hinsichtlich des Grundwasserschutzes, die Langfristfolgen der Eingriffe und die Klimabilanz von Schiefergas.

Wirtschaftliches Fracking-Potenzial in Deutschland gering