28.07.2015, 14:41 Uhr

SkyPower schließt Megadeal in Kenia ab

Nairobi, Kenia – Der kanadische Projektierer und Eigentümer von Photovoltaik-Großprojekten, SkyPower kommt nach einer Reise zum Global Entrepreneurship Summit (GES) in Kenia mit einem Großauftrag wieder zurück nach Kanada.
Auf dem diesjährigen sechsten von der U.S. Regierung initiierten Global Entrepreneurship Summit in Nairobi, Kenia kann der kanadische Projektiere SkyPower den Eingang eines Mega Auftrags vermelden. Innerhalb der nächsten fünf Jahre soll das Unternehmen aus Ontario PV-Projekte mit einer Gesamtleistung von 1.000 MW in dem Ostafrikanischen Staat errichten.
Obama auch anwesend
Auftraggeber dieses Riesenprojekts, das nach Unternehmensangaben ein Gesamtvolumen von 2,2 Mrd. US-Dollar hat, ist das kenianische Energieministerium.
Die GES ist ein Treffen von High Level Führungskräften aus aller Welt. Anwesend war in diesem Jahr auch U.S: Präsident Barack Obama, der die Zeit in Kenia auch dazu nutzte, seiner Familie einen Besuch abzustatten. Zudem war auch der Präsident von Kenia, Uhuru Kenyatta anwesend.
SkyPower agierte bei dem Treffen als offizieller Solarenergie-Partner.
Investition stärkt die Region
Die 2,2 Mrd. US-Dollar Investition von SkyPower wird nach Angaben von Sky-Power Vize Präsident Charles Cohen mehr als 25.000 Jobs in der Region schaffen, umfasst eine Fertigungs- und Montageanlage, die auf 200 MW ausgelegt ist sowie eine Verpflichtung darüber, 173 Mio. US-Dollar in Bildung, Ausbildung Forschung und Entwicklung in Kenia zu investieren.
Weitere Infos und Meldungen zum Thema:
Afrikas größte Biogasanlage kommt aus Bayern
Ormat baut Geothermie-Anlage in Kenia aus
Größter Windpark Afrikas ist jetzt in Betrieb
Vestas baut Afrikas größten Windpark
Stellenangebot: 50Hertz Transmission GmbH sucht Elektro- / Wirtschaftsing. (w/m) Netz Konzepte & Analysen
Veranstaltung: Blockchain – Anwendungen für die Energiewirtschaft - EW Medien und Kongresse GmbH
Weitere Infos und Firmen auf Solarbranche.de