23.03.2016, 11:13 Uhr

Künstliches Blatt: Neue Schutzschicht steigert Solar-Wirkungsgrad

Berlin – Die Erforschung des „künstlichen Blattes“ schreitet voran. Wissenschaftlern des Instituts für Solare Brennstoffe am Helmholtz-Zentrum Berlin ist es gelungen, 12 Prozent der Solarenergie in Form von Wasserstoff zu speichern.

Ein „künstliches Blatt“ wandelt einfallendes Sonnenlicht nach dem Vorbild der natürlichen Photosynthese bei Pflanzen direkt in Wasserstoff um. Wasserstoff kann universell zur Strom- und Wärmeerzeugung sowie im Transport eingesetzt werden und ist darüber hinaus gut speicherbar.

Neues Verfahren für eine organische und transparente Schutzschicht entwickelt