30.10.2018, 15:41 Uhr

Daimler wächst bei Mobilitäts-Dienstleistungen

Stuttgart - Der Automobilkonzern Daimler setzt nicht mehr nur auf die Produktion von Autos und baut den Geschäftsbereich für Mobilitäts-Dienstleistungen weiter konsequent aus. Dazu gehört auch eine bevorstehende Namensänderung.

Die ersten neun Monate des Jahres 2018 verliefen für den Geschäftsbereich der Mobilitätsdienstleistungen von Daimler Financial Services AG weit über den Erwartungen. Ab 2019 ändert sich die Firmierung auf Daimler Mobility AG.

25 Millionen Kunden und ein zweistelliges Wachstum

Ende September 2018 lag die Kundenzahl der Daimler Mobilitätsdienstleistungen bei rund 26 Millionen. Damit stiegen die Nutzerzahlen von car2go, moovel und der Ride-Hailing-Gruppe inklusive mytaxi, Beat, Clever Taxi und Chauffeur Privé im Vergleich zum Vorjahr um 64%. In 130 Städten weltweit wurden über 126 Mio. Transaktionen verzeichnet (Januar bis September), teilte Daimler mit. Klaus Entenmann, Vorstandsvorsitzender Daimler Financial Services AG: „2019 werden wir uns in Daimler Mobility AG umbenennen. Unsere strategische Erweiterung der Geschäftsfelder drückt sich in diesem neuen Namen aus. 26 Millionen Kunden und ein starkes zweistelliges Wachstum in diesem Zukunftsmarkt der Mobilität treiben unsere Investitionen.“

Daimler und BMW wollen gemeinsam anbieten

Bereits im März 2018 haben Daimler und die BMW Group die Absicht bekannt gegeben, vorbehaltlich der Prüfung und Freigabe durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden, ihre Angebote für On-Demand-Mobilität (Carsharing, Ride-Hailing, Parking, Charging und Mobility-as-a-service Plattformen) zusammenzuführen und künftig strategisch weiter auszubauen. Daimler AG und BMW Group sollen jeweils 50% der Anteile an den geplanten Gemeinschaftsunternehmen der Mobilitätsdienste beider Konzerne halten. Vorbehaltlich der Freigabe durch die Wettbewerbsbehörden würde die Gründung der Gemeinschaftsunternehmen mit dem Hauptsitz in Berlin bei Daimler Financial Services zu einem signifikanten positiven Bewertungs- und Ergebniseffekt im laufenden Geschäftsjahr führen, teilte Daimler mit.

Neues Mobilitäts-Joint Venture in China

Parallel zum Joint Venture von Daimler und BMW soll ein weiteres Joint-Venture zwischen Daimler und dem chinesischen Hersteller Geely – vorbehaltlich der Genehmigung durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden – 2019 an den Start gehen. Dieses chinesische Joint-Venture ist nicht Bestandteil des geplanten Joint-Ventures zwischen Daimler und BMW. Die neue chinesische Plattform für den Premium Ride-Hailing Dienst wird innerhalb des chinesischen Joint-Ventures aufgebaut. Das neue Unternehmen soll in Hangzhou angesiedelt werden und eine 50:50-Kooperation von Geely Group Company und Daimler Mobility Services sein. Der Premium Ride-Hailing Dienst soll dann in zunächst vier ausgewählten chinesischen Städten ab 2019 angeboten werden. Am Anfang werden die Modellreihen Mercedes Benz S-Klasse, E-Klasse und V-Klasse sowie Maybach genutzt. Premium-Elektrofahrzeuge der Geely Group können die Flotte zusätzlich ergänzen.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2018