13.05.2014, 10:08 Uhr

Abo Wind sorgt für Windenergie in Unterfranken

Schwanfeld - Der Projektentwickler Abo Wind AG aus Wiesbaden hat einen aus fünf Nordex-Anlagen bestehenden Windpark in Unterfranken gebaut und übernimmt nun die technische und kaufmännische Betriebsführung. Am Wochenende wurde der zwölf Megawatt (MW) große Windpark in der 2.000-Seelen-Gemeinde Schwanfeld im Beisein von rund 700 Besuchern offiziell eingeweiht. Die Unterstützung durch die Bevölkerung war ein wichtiger Aspekt im Rahmen dieses Projektes.

Die Stadtwerke Stuttgart als Betreiber sowie die Firma Abo Wind als Projektierer haben das Bürgerfest zur Windpark-Einweihung organisiert. Insgesamt investierten die Stadtwerke Stuttgart in Schwanfeld rund 23 Millionen Euro. Die fünf Windenergieanlagen des Typs Nordex N117 verfügen über eine installierte Leistung von je 2,4 MW und sind jeweils 199 Meter hoch. Seit März speist der Windpark bereits Strom in das Netz.

Breite Einbindung der Bürger

Mit dem Bürgerfest bedanken sich Abo Wind und die Stadtwerke Stuttgart für die gute Zusammenarbeit bei der Gemeinde Schwanfeld und ihren Bürgern. Zusätzlich übergaben sie an den Kindergarten in Schwanfeld einen Spendenscheck über 500 Euro. Der Musikverein Schwanfeld und der Kindergarten traten im Rahmenprogramm auf und die BRK Bereitschaft Schwanfeld und die Freiwillige Feuerwehr unterstützen die Organisation des Festes. Der Windpark Schwanfeld soll in Zukunft auch als Informationsplattform für Interessierte genutzt werden. Als einer von bisher sechs bayerischen Windstützpunkten errichtet der Landkreis Schweinfurt vor Ort einen Windlehrpfad, der voraussichtlich im Juli eröffnet wird.

Akzeptanz in der Bevölkerung wichtig für erfolgreiche Energiewende

Zahlreiche Politiker und Firmenvertreter waren ebenfalls vor Ort und haben das Projekt und die Umsetzung kommentiert. Dr. Anja Weisgerber (CSU) ist die Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Schweinfurt-Kitzingen: „Die Energiewende kann nur gelingen, wenn Politik und Wirtschaft die Bürger von Anfang an einbinden. Dann wird der Umbau der Energieversorgung in Deutschland gelingen. Eine bürgernahe Vorgehensweise hat sich hier in Schwanfeld ausgezahlt. Denn der Windpark stößt auf breite Akzeptanz in der Bevölkerung und ist ein wichtiger Baustein für die Energieversorgung in der Region.“

Schwanfelds Bürgermeister Richard Köth wies darauf hin, dass seine Gemeinde sich bereits seit fünf Jahre mit dem Thema erneuerbare Energien beschäftigt. Er bestätigt: „Eine frühzeitige und umfassende Information unserer Bürgerinnen und Bürger war mir sehr wichtig. Durch den 2012 genehmigten Flächennutzungsplan u. a. bezüglich Windkraft haben wir die Entwicklungsmöglichkeiten der Gemeinde sichergestellt. Den Stadtwerken Stuttgart wünschen wir wirtschaftlichen Erfolg und einen unfallfreien Betrieb der Anlagen. Den Veranstaltern danken wir für die Ausrichtung des ersten Bürgerfestes am Windpark.“

:


© IWR, 2014