05.05.2015, 09:50 Uhr

April 2015: Mehr Solar- und weniger Windstrom - neuer PV-Leistungsrekord

Münster – Die Stromerzeugung aus Sonnenenergie hat im April 2015 gegenüber dem Vormonat um über die Hälfte zugelegt. Die Windstrom-Erzeugung ist dagegen merklich zurückgegangen. Dennoch wurde auch im April ein neuer Rekord erzielt.

Nach den bislang vorliegenden Daten hat die Stromproduktion aus Solar- und Windkraftanlagen im April 2015 etwa 9,8 Milliarden Kilowattstunden (kWh) betragen, das sind etwa fünf Prozent weniger als im März 2015 (10,27 Mrd. kWh). Die Rekorde hat der April in anderen Kategorien markiert.

Wind- und Solarstrom-Produktion im April auf Rang 3

Wind- und Sonnenenergie haben im April 2015 gemeinsam 9,8 Mrd. kWh Strom in das deutsche Netz eingespeist. Damit steht der April 2015 auf Platz drei der produktionsstärksten Monate hinter dem März 2015 (10,27 Mrd. kWh) und dem Januar 2015 (10,02 Mrd. kWh). Die Zahlen basieren auf den Daten der Strombörse EEX.

Sonne mit Rekordleistung

Die Stromerzeugung aus Windenergie ist gegenüber dem März 2015 um 28 Prozent auf 5,4 Mrd. kWh zurückgegangen (März 2015: 7,4 Mrd. kWh). Die Photovoltaik (PV) klettert dagegen um 54 Prozent auf 4,4 Mrd. kWh (März 2015: 2,9 Mrd. kWh) und reiht sich damit ebenfalls auf Platz drei der produktionsstärksten PV-Monate ein, hinter den Sommermonaten Juli 2013 (5,1 Mrd. kWh) und Juni 2014 (4,8 Mrd. kWh).

Die Photovoltaik profitiert zudem zunehmend vom steileren und längeren Tagesbogen der Sonne. Am 21. April zwischen 13:00 und 14:00 Uhr stellten sie einen neuen Leistungsrekord auf und speiste Strom mit einer Gesamtleistung von über 25.800 Megawatt (MW) in das deutsche Netz ein. Der bisherige Rekord lag bei etwa 24.200 MW, am 6. Juni 2014.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2015