18.01.2011, 16:52 Uhr

Enertrag, Total und Vattenfall kooperieren beim Hybridkraftwerk Prenzlau

Berlin, Dauerthal - Total und Vattenfall werden neue Partner von Enertrag beim Hybridkraftwerk in Prenzlau. Die Unternehmen haben einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichnet, um ein zukunftsweisendes Projekt im Sinne des Energiekonzepts der Bundesregierung zu unterstützen. Ziel der Kooperation ist es, die Machbarkeit einer sicheren und nachhaltigen Energieversorgung und Speicherung mit einem Mix aus rein Erneuerbaren Energiequellen im Praxistest nachzuweisen.

Das Pilotprojekt ist bereits in Bau und vernetzt erstmals die Energiequellen Wind, Was-serstoff und Biogas in der Praxis zu einem Verbund, in dem es die jeweiligen Vorteile der jeweiligen Energiequellen nutzt. Der in drei Windturbinen erzeugte Strom wird anteilig zur Herstellung von Wasserstoff eingesetzt. Dieser Wasserstoff wird dann zwischengespeichert und in Zeiten hoher Nachfrage und geringem Windenergieangebot in einem Wasserstoff-Biogas-Blockheizkraftwerk zur Strom- und Wärmeproduktion genutzt. Außerdem kommt der Wasserstoff auch an den Total Wasserstoff-Tankstellen in Berlin an die Zapfsäulen.

Die Investitionssumme für das Hybridkraftwerk beläuft sich auf rund 10 Mio. Euro. Gefördert wird das Pionierprojekt durch das Land Brandenburg und das Bundesverkehrsministerium. Das Hybridkraftwerk wird voraussichtlich im Sommer 2011 in Betrieb gehen. Enertrag-Vorstand Werner Diwald betonte anlässlich der Vertragsunterzeichnung, dass die Grundlastfähigkeit erneuerbaren Energien eine der zentralen Herausforderungen beim Umbau der deutschen und europäischen Energiesysteme sei.

Weitere Meldungen und Informationen zum Thema:

SDL-Bonus: ENERTRAG rüstet Anlagen um


© IWR, 2011