14.12.2011, 17:02 Uhr

W2E betreibt eigene WEA-Testanlage in Tarnow

Rostock - Die von W2E entwickelte Windkraftanlage mit 2,05 MW Leistung hat den Probebetrieb aufgenommen. W2E entwickelt komplette Multi-Megawatt-Windenergieanlagen und verkauft diese Anlagentechnologien in Lizenz. Diese Anlage mit einem Rotordurchmesser von 93,2 m und einer Nabenhöhe von 100 m wurde durch die Fuhrländer AG produziert und in Tarnow in der Nähe von Güstrow errichtet.

"Dank der eigenen Windkraftanlage können wir neue Technologien unter tatsächlichen Bedingungen ausreichend testen und deren Prozesse direkt vor Ort und zeitnah prüfen. Neben entscheidenden Neuerungen in der Steuerung und Regelung werden bewährte Technologien wie das Triebstrangkonzept Larus Compact© eingesetzt", betont Dr. Torsten Schütt, Bereichsleiter für das Electrical Engineering bei W2E.

W2E optimiert mit der Anlage ein neuartiges Azimut- und Steuerungssystem. Das Steuerungssystem wurde auf Basis der Bachmann-SPS M1 von W2E entwickelt. In Mecklenburg-Vorpommern sollen weitere durch W2E entwickelte Prototypen der 3-MW-Klasse errichtet werden. Diese sind mit der kompakten neuartigen Winergy-Triebstrangtechnologie "Hybrid-Drive" ausgestattet. Die Errichtung der Anlagen befindet sich bereits im Genehmigungsverfahren.

Die Entwicklung der 3-MW-Anlagentechnologie wird durch den Verbundpartner Lehrstuhl für Technische Mechanik/Dynamik der Universität Rostock unterstützt und das gesamte Projekt wird durch das Bundesumweltministerium gefördert.