25.06.2012, 15:58 Uhr

Weltweit erstes Offshore-Windstudium startet im Oktober

Oldenburg – Aufgrund eines zu erwartendem Fachkräftemangels im Bereich der Offshore-Windenergie startet im Oktober 2012 das weltweit erste Offshore-Windstudium. Das berufsbegleitende Studienangebot ist speziell auf die Offshore-Windenergiebranche zugeschnitten, Bewerbungen sind noch bis zum 15. Juli 2012 möglich. Das Studium wurde vor allem von den Institutionen ForWind, der Wind-Agentur WAB sowie der Stadt Oldenburg gefördert.

Studienangebot mit breitem Spektrum

Der neu entwickelte Studiengang soll Fachwissen und Managementkompetenzen im Bereich der Offshore-Windenergie vermitteln. Zusätzlich soll das Studium den qualifizierten Austausch mit Experten der Branche ermöglichen. Inhaltlich behandelt der Studiengang vor allem das detaillierte Risiko- und Schnittstellenmanagement sowie Koordinations- und Projektmanagementaufgaben, da sich diese Aufgabenbereiche in den Windparks als Probleme und Herausforderungen der Offshore-Windenergie herausstellten. Durch dieses Angebot soll den Studierenden technisches, wirtschaftliches und rechtliches Know-how vermittelt werden.

Viele Unternehmen und Einrichtungen beteiligt

Die Entwicklung des Offshore-Windstudiums wurde durch zahlreiche Institutionen, aber zum Beispiel auch durch das Niedersächsische Ministerium für Umwelt und Klimaschutz gefördert. Das Zentrum für Windenergieforschung ForWind sowie die Wind-Agentur WAB unterstützen das Studium durch Weiterbildung der Fachkräfte und als Ansprechpartner. Weitere Förderung erhielt der Studiengang durch die Stadt Oldenburg. Sponsoren sind die Bremer Landesbank, nkt cables GmbH sowie wpd offshore solutions GmbH.

Forwind und WAB präsentieren Offshore-Windenergie-Studium


© IWR, 2012