25.11.2011, 09:10 Uhr

Windreich AG veräußert weitere Anteile an Nordsee-Offshore-Projekt

Wolfschlugen - Die Windreich AG hat weitere Anteile des Offshore-Windparks "Global Tech I" an den Fonds "Green Utility" verkauft. Green Utility ist eine deutsche Tochtergesellschaft der in Luxemburg ansässigen SAMAG-Investmentgesellschaft und investiert ausschließlich in Projekte im Bereich der Erneuerbaren Energien. Der Fonds hatte sich bereits im Frühjahr 2011 an "Global Tech I" beteiligt. Beide Seiten hatten nach Angaben der Windreich AG dabei eine Option auf die Übernahme weiterer Anteile vereinbart, die nun ausgeübt wurde. Michael Saur, Geschäftsführender Gesellschafter der SAMAG s.à.r.l., begründete die Anteilserhöhung mit der planmäßigen Entwicklung des Projekts. "Unsere Geldgeber sind namhafte Pensionskassen - und für die sind Zuverlässigkeit und Stabilität der Mittelzuflüsse absolut entscheidend", so Saur.

Der Standort des Nordsee-Offshore-Parks befindet sich etwa 180 km vor Bremerhaven und 138 km vor Emden in nordwestlicher Richtung, die Wassertiefe liegt bei etwa 40 Metern. Nach Fertigstellung soll "Global Tech I" eine Gesamtleistung von 400 MW aufweisen. Insgesamt ist die Errichtung von 80 Anlagen mit einer Nennleistung von 5 MW geplant. Vor wenigen Wochen war die Projektfinanzierung in Höhe von über 1 Mrd. Euro abgeschlossen worden. Damit hat Global Tech I nach Angaben der Windreich AG als weltweit erstes Projekt dieser Leistungsklasse den Financial Close erreicht. Der erste Stromerlös wird im Sommer 2012 erwartet.

Weitere Infos und Meldungen zum Thema


© IWR, 2011