IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern
Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | |
 
15.08.2017, 16:22 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Zweite Windenergie-Ausschreibung wirft Fragen auf

Bonn – Die Ergebnisse der zweiten Ausschreibungsrunde für Windenergieprojekte an Land liegen vor. Zwar ist der durchschnittliche Zuschlagswert dabei weiter gesunken, dennoch stehen verschiedene Aspekte in der Kritik.

Die Bundesnetzagentur hat die Zuschläge der zweiten Ausschreibung für die Onshore-Windenergie zum Gebotstermin 1. August 2017 erteilt. 67 Gebote mit einem Gebotsumfang von über 1.000 Megawatt (MW) haben einen Zuschlag erhalten. Erneut sind Bürgerenergiegesellschaften die großen Gewinner, doch auch ein einzelner Projektierer räumt kräftig ab. Kritisch äußern sich zudem die Windenergie-Verbände.

Zuschlagswerte für Onshore-Windenergieprojekte sinken
Die Bundesnetzagentur hat im aktuellen Ausschreibungsverfahren für die Onshore-Windkraft 67 Geboten mit einem Gebotsumfang von 1.013 MW einen Zuschlag erteilt. Die Ausschreibung war deutlich überzeichnet, abgegeben wurden 281 Gebote mit einem Volumen von 2.927 MW. Der durchschnittliche Zuschlagswert liegt bei 4,28 Eurocent je Kilowattstunde (ct/kWh). Der höchste Gebotswert, der noch einen Zuschlag erhalten konnte, beträgt 4,29 ct/kWh. Mit 84 Prozent der eingereichten Gebotsmenge waren Bürgerenergiegesellschaften auch bei dieser Ausschreibung besonders stark vertreten. Im Ergebnis entfallen 90 Prozent der Zuschläge (entspricht 60 Zuschlägen), bzw. 95 Prozent des Zuschlagsvolumens auf Bürgerenergiegesellschaften. Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur, sagt: "Auch die zweite Ausschreibungsrunde für Wind an Land war von hohem Wettbewerb geprägt.“

Ein großer Projektierer räumt ab
Der genauerer Blick auf die bezuschlagten Projekte zeigt jedoch eine hohe Konzentration im Bereich der Windenergie-Projektierung. Die Bundesnetzagentur räumt ein, dass der überwiegende Teil der Bürgerenergiezuschläge an Gesellschaften gehe, „aus deren Geboten ersichtlich wird, dass sie zumindest organisatorisch einem einzelnen Projektierer zuzuordnen sind.“ Das sind immerhin 37 Zuschläge mit einem Zuschlagsvolumen von 660 MW. Hinzu kommen fünf Zuschläge mit 30 MW ohne Bürgerenergieprivileg an weitere Gesellschaften dieses einzelnen Projektierers. Die 37 angesprochenen Bürgergesellschaften tragen jeweils einen Firmennamen, der mit „Umweltgerechte Bürgerenergie“ beginnt und zudem den Namen des jeweiligen Projektortes in der Firmierung enthält. Hinter diesen Gesellschaften steht die UKA-Gruppe aus Meißen, wie der Projektierer auf Anfrage von IWR Online bestätigt hat. UKA ist somit der große Gewinner dieser Ausschreibungsrunde.

Windindustrie: Unsicherheiten für Anlagen-Hersteller und Zulieferer steigen
Die Windenergieverbände kritisieren den hohen Anteil der Bürgerenergieprojekte. Der VDMA Power Systems als Fachverband des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) stellt fest: „Die große Zahl der Zuschläge für nicht genehmigte Projekte - nur ein Bürgerenergieprojekt verfügt über eine immissionsschutzrechtliche Genehmigung - führt zu einem verschärften Risiko bei Realisierungswahrscheinlichkeit und -dauer und damit zu ganz erheblichen Problemen für die Auslastung bei Anlagenherstellern und Zulieferern.“
Auch der Bundesverband Windenergie (BWE) spricht die erhöhte Unsicherheit in Bezug auf das Erreichen des Zubaukorridors in den Jahren nach 2018 an. Zulieferer und Hersteller, aber auch Baunebengewerbe, Logistik und Projektierer setze diese Unsicherheit stark unter Druck, so der BWE.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017

Weitere Nachrichten und Infos aus der Windbranche
Trotz Rekordzubau - Verbände drängen auf Korrekturen bei Windenergie-Ausschreibungen
Starke Überzeichnung bei der Windenergie-Auktion erwartet
innogy baut Windpark Sommerland nach Onshore-Auktionserfolg
FGH absolviert erfolgreich Schutzprüfung für erste weltweit installierte VESTAS V136 MK3B
Windenergie-Projektierung und Bürgerenergie bei Gelsenwasser
Windenergie-Karriere: EWE sucht Projektentwickler Windenergie (m/w)
Bewerten Sie diese Meldung:
Sehr interessant | Interessant | Geht so | Uninteressant  

Meldung drucken | Artikel empfehlen
 

Aktuelle IWR-Ticker-Meldungen:


22.02.2024 - Firmenfuhrparks werden Kraftwerke: Forschungsprojekt untersucht bidirektionales Laden von Fahrzeugflotten
21.02.2024 - Baustart für Konverter in Brunsbüttel: Netzausbau SuedLink entwickelt sich vom Planungs- zum Bauprojekt
21.02.2024 - Lingen wird zentraler Wasserstoff-Produktionsstandort – Grünes Licht für Pipeline zwischen Emsland und Ruhrgebiet
20.02.2024 - LEAG und EPNE bringen Ausbau der Gigawatt-Factory mit Solar- und Windparks voran
19.02.2024 - Offshore-Windpark Kaskasi: RWE liefert Windstrom direkt an Thyssenkrupp, DHL, Evonik, Infraserv, Ensinger und Vodafone
19.02.2024 - Börse KW 07/24: RENIXX erholt sich weiter – Nordex mit schwarzen Zahlen - Solaredge: neue Hochleistungs-Wechselrichter - Ørsted: Monopile-Auftrag - Bloom Energy nach Zahlen schwach
16.02.2024 - Wasserstoffwirtschaft: Plug Power kündigt umfassende Strategie zur Kosteneinsparung an
14.02.2024 - Fraunhofer IWES kooperiert bei grünem Wasserstoffprojekt HYPHEN mit Enertrag und setzt neue Maßstäbe bei Standortbewertung
12.02.2024 - Studie: Fraunhofer ISI analysiert Wasserstoff-Importstrategie für Deutschland
12.02.2024 - Börse KW 06/24: RENIXX über 1.000 Punkte - Enphase: Zahlen besser als erwartet - Vestas profitabel - Ørsted: Sparprogramm - Plug Power: H2-Produktion in Betrieb und Europa-Vertrag
07.02.2024 - Vestas steigert Umsätze 2023 und kehrt in die Gewinnzone zurück - Aktie klettert
07.02.2024 - Enertrag Betrieb übernimmt technische Betriebsführung Forschungswindpark in Krummendeich
06.02.2024 - Stimmen zur Kraftwerksstrategie der Bundesregierung
05.02.2024 - Kraftwerksstrategie: Ampel einigt sich auf Strategie zum Bau wasserstofffähiger Gaskraftwerke

 
 
 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de


Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt