IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.
Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | | |
 
14.10.2014, 09:41 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Stromtrasse Nord.Link: Norwegen wird mit Deutschland verkabelt

Oslo – Die norwegische Regierung hat die erforderlichen Lizenzen für den Bau der ersten Stromverbindung zwischen Norwegen und Deutschland erteilt. Damit ist der Weg für eine direkte Verbindung der beiden Strommärkte frei.

Durch die Lizenzenvergabe der norwegischen Regierung kann die Seekabelverbindung zwischen Norwegen und Deutschland nun realisiert werden. Die Stromverbindung mit dem Namen Nord.Link gehört jeweils zu 50 Prozent dem norwegischen Netzbetreiber Statnett sowie der DC Nordseekabel GmbH & Co. KG. An der Gesellschaft DC Nordseekabel wiederum sind die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und der niederländische Netzbetreiber Tennet zu gleichen Teilen beteiligt.

Nord.Link und die EU: Projekt ist Teil der transeuropäischen Energie-Infrastruktur
Das Projekt Nord.Link ist ein 623 Kilometer langes Gleichstrom-Seekabel, das über eine Übertragungskapazität von 1.400 Megawatt verfügt. Es soll bis 2018/19 errichtet werden. Das Nord.Link-Projekt ist Bestandteil des deutschen Netzentwicklungsplans sowie des Bundesbedarfsplans. Von der Europäischen Union wurde es als Projekt „von gemeinsamen Interesse“ gemäß den Leitlinien für eine transeuropäische Energie-Infrastruktur eingestuft.

Weiteres Kapitel deutsch-norwegischer Zusammenarbeit
Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel (SPD), begrüßte die Entscheidung der Norweger: "Ich freue mich, dass die norwegische Regierung die Lizenzen für das Nord.Link-Kabel erteilt hat. Auf der deutschen Seite liegen die notwendigen Genehmigungen bereits vor. Damit ist der Weg für eine neue Seekabelverbindung zwischen Norwegen und Deutschland frei. Mit dieser ersten direkten Verbindung zwischen unseren beiden Strommärkten schlagen wir ein weiteres Kapitel deutsch-norwegischer Zusammenarbeit auf. Nord.Link wird zu mehr Versorgungssicherheit auf beiden Seiten beitragen. Denn diese Verbindung ermöglicht den Austausch erneuerbarer Energien - insbesondere von Wasserkraft und Windkraft. Damit wird ein weiteres wichtiges Projekt im Rahmen des Bundesbedarfsplans entscheidend vorangebracht."

Weitere News und Infos zum Thema:

Bundesnetzagentur: Energiewende ist bereits Realität
Energiewende: Grünes Licht für Unterseekabel zwischen Holland und Dänemark
Netzanbindungen bei Alstom Grid
Termine aus der Stromwirtschaft
Stellenangebot: Gemeinsame Kirchenverwaltung der Ev.-Luth. Kirche sucht Klimaschutzmanager/in
Veranstaltung: AHK-Geschäftsreise Thailand "Biogas" - Renewables Academy (RENAC) AG
Weitere Infos und Firmen auf effizienzbranche.de

© IWR, 2014









Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
IWR-Pressedienst   

Siemens AG

Nordex-Gruppe erweitert AW3000-Plattform um eine 140-Meter-Rotor-Variante




Energiejob-Angebote

Siemens AG

Senior Technical Support Manager (m/w) PV Utility Scale



Anzeige


23.10.2017 - Gutachten: Keine Betreiber-Entschädigung beim Kohleausstieg
23.10.2017 - Baustart für Offshore-Windpark Horns Rev 3
23.10.2017 - Börse: RENIXX fester – Siemens Gamesa mit Rating – Großauftrag: Hausse bei Meyer Burger – Tesla mit neuem Werk in Fernost
23.10.2017 - Lithium-Ionen-Akkus werden mit neuem Verfahren noch leistungsfähiger
23.10.2017 - Erster schwimmender Offshore-Windpark in Betrieb
23.10.2017 - KW 42/2017: RENIXX prallt an 470-Punkte-Linie ab – Siemens Gamesa und Nordex brechen ein – Goldwind mit Offshore-Turbine
23.10.2017 - Uniper spart Kosten durch Kraftwerks-Stilllegung
20.10.2017 - Berlin beschließt Ausstieg aus der Kohle bis 2030
20.10.2017 - Unterwasser-Strömungsturbinen stellen Weltrekord auf
20.10.2017 - Börse: RENIXX legt zu – Goldwind spitze – Nordex Schlusslicht nach Analysten-Kommentar – GE stark bei Erneuerbaren
 
Strom-News
23.10.2017 - Gutachten: Keine Betreiber-Entschädigung beim Kohleausstieg
23.10.2017 - Baustart für Offshore-Windpark Horns Rev 3
23.10.2017 - Börse: RENIXX fester – Siemens Gamesa mit Rating – Großauftrag: Hausse bei Meyer Burger – Tesla mit neuem Werk in Fernost
23.10.2017 - Lithium-Ionen-Akkus werden mit neuem Verfahren noch leistungsfähiger
23.10.2017 - Erster schwimmender Offshore-Windpark in Betrieb
23.10.2017 - KW 42/2017: RENIXX prallt an 470-Punkte-Linie ab – Siemens Gamesa und Nordex brechen ein – Goldwind mit Offshore-Turbine

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt