12.07.2013, 14:39 Uhr

Tennet-Studie oder Netzplan: Welche Offshore-Perspektive stimmt?

Münster – In den Medien wurde gestern erneut über eine bereits im Mai bekannt gewordene Studie des Netzbetreibers Tennet berichtet. Inhalt dieser Studie ist der Zubau von Offshore-Windenergie-Projekten in Deutschland bis 2023, der laut Tennet mit einer prognostizierten Leistung zwischen 3,7 Gigawatt (GW) (konservatives Szenario) und 5,9 GW (optimistisches Szenario) unter dem Ziel der Bundesregierung von 10 GW bis 2020 liegen werde. Zudem geht aus der Studie hervor, dass bisher lediglich für Offshore-Windprojekte mit einer Leistung von 2,9 GW die Finanzierung stehe.

Netzentwicklungsplan widerspricht der Tennet-Studie