21.01.2014, 14:36 Uhr

Deutscher Stromverbrauch sinkt auf niedrigsten Stand seit 2009

Münster – Die Deutschen sparen Strom und haben 2013 deutlich weniger Elektrizität verbraucht als im Vorjahr. Wie aus den vorläufigen Daten der AG Energiebilanzen hervorgeht, sank der Brutto-Inlandsstromverbrauch in Deutschland von 606,7 Milliarden (Mrd.) Kilowattstunden (kWh) im Jahr 2012 auf voraussichtlich 596,0 Mrd. kWh (2013). Das ist der niedrigste Stand seit dem Jahr 2009 mit 581 Mrd. kWh Stromverbrauch in Deutschland.

Paradox: Trotz des kräftigen Rückgangs beim Stromverbrauch im Jahr 2013 steigt gleichzeitig die Stromproduktion aus Braunkohle auf neue Rekordwerte.

Stromüberschuss dank Braunkohle: Deutscher Netto-Stromexport steigt um über 50 Prozent