28.04.2011, 10:46 Uhr

Gericht untersagt SolarWorld-Slogan

Münster, Frankfurt, Bonn, Essen – Dem Bonner Solarunternehmen SolarWorld wurde die Verfremdung des RWE-Slogans "VoRWEg gehen" untersagt. Dies habe Medienberichten zufolge das Frankfurter Landgericht entschieden. SolarWorld hatte auf Plakaten den Slogan des Essener Energiekonzerns zu "R WEG gehen" umgeändert, wobei das R nach unten wegfiel. Dadurch habe das Solarunternehmen Kunden zum Wechsel ihres Stromanbieters bewegen wollen. Die Unterlassungsverfügung beruhe auf dem Wettbewerbsrecht, nachdem es sich dabei um unlautere vergleichende Werbung handele. SolarWorld habe bereits angekündigt, sich an diese Entscheidung zu halten.

SolarWorld erhält Auszeichnung für Nachhaltigkeit


© IWR, 2011