13.01.2014, 11:32 Uhr

Solarmarkt: Deutsche Bank sieht zweiten Photovoltaik-Goldrausch

Münster – Die Deutsche Bank hat eine Studie zum globalen Photovoltaik-Markt veröffentlicht. Der vielsagende Titel der englischsprachigen Solar-Studie lautet: „Lasst den zweiten Goldrausch beginnen“.

Die Analysten der Deutschen Bank sehen laut ihrer Studie für 2014 und 2015 einen globalen Wachstumsmarkt und viel Potenzial für die Photovoltaik. Während für 2014 ein weltweiter PV-Absatz von 46.000 MW erwartet wird, soll der Weltmarkt im Jahr 2015 auf 56.000 MW steigen.

China als großer Photovoltaik-Wachstumsmarkt

Vor allem die Nachfrage in China werde von weiter verbesserten staatlichen Rahmenbedingungen profitieren, heißt es bei der Deutschen Bank. Die chinesische Regierung plant bis Ende 2015 insgesamt 35.000 MW PV-Leistung zu installieren. In Deutschland waren Ende 2013 rd. 36.000 MW Photovoltaik-Leistung errichtet. Für 2013 erwartet die Deutsche Bank in China PV-Installationen von 6.000 bis 7.000 MW, für 2014 erhöhen die Analysten ihre Prognose auf 10.000 MW. Während in China die Photovoltaik-Installationen rasant steigen, bricht der PV-Markt in Deutschland auf Grund der politischen Rahmenbedingungen ein. So ist in Deutschland ein Rückgang der PV-Neuinstallation von 7.600 MW (2012) auf rd. 3.300 MW (2013) zu verzeichnen.

Solar-Investoren: Wechsel von kurzfristigen zu langfristigen Anlegern in 2014

Die Aussichten für die globalen Solaraktien haben sich lt. Deutsche Bank verbessert. Bisher sind nach Ansicht der Analysten die Kurssteigerungen vor allem auf Short-Coverage-Aktivitäten und kurzfristig orientierte Anleger zurückzuführen. Für das Jahr 2014 erwarten die Analysten, dass die Performance der Solartitel hauptsächlich durch längerfristig orientierte Investoren bestimmt wird.

Die großen RENIXX-Gewinner 2013: Canadian Solar, Sunpower und Solarcity

Im weltweiten Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX World zählten die Solaraktien 2013 zu den größten Gewinnern. Canadian Solar als bestes Unternehmen im RENIXX World legen um 745 Prozent zu, gefolgt von Sunpower (+410 Prozent) und Solarcity (beide USA) mit 293 Prozent. Aber selbst First Solar (USA) auf Platz 17 im RENIXX-Ranking 2013 konnte noch um 75 Prozent zulegen.

Mehr Nachrichten und Infos zum Thema Solarenergie

Solarmarkt Deutschland bricht 2013 ein


© IWR, 2014