IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
02.06.2015, 08:04 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Börsen-Strompreis fällt im Mai auf 12-Jahres-Tief

Leipzig/Paris – Der mittlere Strompreis für Deutschland ist an der Börse im Mai 2015 auf den tiefsten Stand seit zwölf Jahren gefallen. Auch in den Nachbarländern ging es bergab. Die meisten Endverbraucher profitieren allerdings bislang nicht davon.

Im Marktgebiet Deutschland/Österreich lag der durchschnittliche Börsenpreis für eine Kilowattstunde (kWh) Grundlaststrom im Mai bei 2,54 Cent (April: 2,97 Cent/kWh). Das sind etwa 15 Prozent weniger als im April 2015 und es ist der niedrigste Monatspreis seit Mai 2003 (2,11 Cent/kWh).

Preise auf Talfahrt
Am Spotmarkt der Epex Spot beläuft sich der mittlere Strompreis für Grundlaststrom in Deutschland im Day-ahead-Handel im Mai 2015 auf 2,54 Cent/kWh und ist damit gegenüber April 2015 um 14,5 Prozent gefallen (April 2015: 2,97 Cent/kWh). Der Preis für Spitzenlaststrom (Stromlieferung für die Zeit von 8:00 bis 20:00 Uhr) fällt im Mai 2015 ebenfalls um 10,9 Prozent auf einen historisch niedrigen Wert von 2,62 Cent/kWh.

Auch auf Jahressicht bricht der Strompreis ein und verliert gegenüber dem Mai 2014 (3,06 Cent/kWh) um 17,0 Prozent. Der Preis für Spitzenlaststrom fällt auf Jahressicht um gut 17,6 Prozent. (Mai 2014: 3,18 Cent/kWh). Nach der Berechnungsmethode der Epex Spot für den Spitzenlaststrom, bei der die niedrigen Preise der Wochenendtage für die Kalkulation unberücksichtigt bleiben, lag der mittlere Preis für Spitzenlaststrom im Mai 2015 bei 3,09 Cent/kWh, das ebenfalls der niedrigste Wert seit Mai 2003 (3,02 Cent/kWh)

Strompreise in Frankreich und der Schweiz im freien Fall
In den Nachbarländern Frankreich und der Schweiz fallen die Strompreise weitaus kräftiger, notieren aber weiter auf einem höheren Niveau als in Deutschland. In Frankreich sinkt der Preis für Grundlaststrom im Day-ahead-Handel um 32,9 Prozent auf 2,65 Cent/kWh (April 2015: 3,95 Cent/kWh). In der Schweiz sinkt der Preis sogar um 34,5 Prozent auf 2,51 Cent/kWh (April 2015: 3,83 Cent/kWh). Auch auf Jahressicht sinken die Preise im Ausland, in Frankreich um 12,0 Prozent (Mai 2014: 3,01 Cent/kWh) und in der Schweiz im 19,3 Prozent (Mai 2014: 3,11 Cent/kWh).

Preisniveau auf dem Terminmarkt sinkt weiter
Die Preise für Stromlieferungen in der Zukunft sinken weiter in Richtung Drei-Cent-Marke. Der mittlere Terminmarktpreis für Grundlaststrom zur Lieferung im Jahr 2016 liegt im Mai 2015 mit 3,16 Cent je kWh nur knapp unter dem Preis des Vormonats (April 2015: 3,20 Cent/kWh). Gegenüber dem Vorjahr fällt der durchschnittliche Terminmarktpreis dagegen um 8,4 Prozent (Mai 2014: 3,45 Cent/kWh). An den Strombörsen wird derzeit das Lieferjahr 2018 am günstigen gehandelt. Marktteilnehmer können sich für 3,14 Cent je kWh mit Strom eindecken. Nur etwas teurer ist das Lieferjahr 2017 (3,16 Cent/kWh). Auch die Preise für die weiter in der Zukunft liegenden Lieferperioden bewegen sich auf dem Niveau des Lieferjahres 2018. Mit 3,38 Cent/kWh ist Grundlaststrom zur Lieferung im Jahr 2021 derzeit der teuerste, während Strom für das Lieferjahr 2016 für 3,15 Cent die kWh zu bekommen ist (Abrechnungspreise vom 29.06.2015).

Termin- und Spotmarkt – Endkunden profitieren nicht

Am Spotmarkt der Strombörse werden kurzfristige Stromkontingente gehandelt (selbiger Tag = Intraday oder für den nächsten Tag = day-ahead). Am Terminmarkt werden dagegen längerfristige Stromeinkäufe getätigt. Stromhändler und Großabnehmer können dort Strom zur Lieferung in den nächsten Jahren einkaufen. Sie profitieren von den derzeit günstigen Preisen. Bei den privaten Endkunden kommen die geringen Beschaffungspreise für Strom bislang aber nicht an. In Deutschland zahlen die Stromverbraucher EU-weit weiter mit die höchsten Preise. Nur vereinzelt haben bislang Stromanbieter ihre Preise aufgrund von geringeren Beschaffungskosten ihre Tarife heruntergesetzt.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2015

Weiter Hintergründe und Infos zum Thema Strom:
Börsen-Strompreise fallen im April unter 3-Cent-Marke
Daimler hat erste industrielle Speicherlösung am Netz
Finanzwirtschaft zieht sich aus Kohle zurück
BDEW Kongress 2015: Energiewende als Chance nutzen







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
29.06.2016 - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende nimmt Arbeit auf
29.06.2016 - RWE Innogy plus Netze und Vertrieb wird zu "innogy"
29.06.2016 - Deutsche Windtechnik überwacht Offshore-Windpark Sandbank
29.06.2016 - Offshore-Windenergie: Start für Hafenausbau in Cuxhaven
29.06.2016 - Erste Flüssigerdgas-Tankstelle für LKW eröffnet
29.06.2016 - RENIXX stark: Rec Silicon und Scatec Solar spitze – Vestas schwach trotz Deutschland-Auftrag – RWE tauft Zukunftstocher
29.06.2016 - Dividende für Biogas-Aktie
29.06.2016 - Windenergie: Gurit errichtet neue Fabrik für Rotorblatt-Formen
29.06.2016 - RENIXX-Check: Wieder aufwärts – Sunpower mit Effizienzrekord – Plug Power mit Kredit – Nordex mit höchster Windturbine
29.06.2016 - IBC Solar setzt auf Diesel-Photovoltaik-Hybridanlagen
 
Strom-News
29.06.2016 - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende nimmt Arbeit auf
29.06.2016 - RWE Innogy plus Netze und Vertrieb wird zu "innogy"
29.06.2016 - RENIXX stark: Rec Silicon und Scatec Solar spitze – Vestas schwach trotz Deutschland-Auftrag – RWE tauft Zukunftstocher
29.06.2016 - Dividende für Biogas-Aktie
29.06.2016 - IBC Solar setzt auf Diesel-Photovoltaik-Hybridanlagen
28.06.2016 - Abo Wind beendet Durststrecke im Windenergie-Markt Argentinien
 
Research-News
29.06.2016 - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende nimmt Arbeit auf
28.06.2016 - Nach Brexit: Goldman Sachs und Barclays passen Kursziele für Nordex und Vestas an
27.06.2016 - Bioethanol: Autofahrer tanken weniger Super E10
24.06.2016 - Globaler Solarthermie-Markt schrumpft dramatisch
22.06.2016 - Deutschland: Windenergie-Zubau legt in den ersten vier Monaten 2016 zu
22.06.2016 - So will Siemens die Kosten für Offshore-Windenergie senken

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
iwr.de | IWR-Pressedienst.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de | Energiejobs.de | Energiekalender.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry |

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt