07.03.2011, 09:22 Uhr

ADAC deckt auf: Bioethanol-Anteil im Super E5 tendiert gegen null

Münster/München - Wenn Autofahrer Super E5 oder Super E10 tanken, dann glauben sie bisher auch, dass im Benzin 5 bzw. 10-Prozent Bioethanol enthalten ist. Weit gefehlt, wie der ADAC in Stichproben ermittelt hat. Untersucht hat der ADAC im Februar 2011, wie viel Bioethanol tatsächlich im Tank ist. Überprüft wurden laut der ADAC-Zeitschrift Motorwelt (Heft 3, 2011) die Sorten E 10, E5 und Super Plus. Interessantes Ergebnis der 29 Proben von 10 Tankstellen: Die E10-Proben enthalten zwar mehr als fünf Prozent Ethanol, offensichtlich aber noch keine 10 Prozent, wie die Etikettierung suggeriert. Dagegen tendiert der Bioethanol-Anteil bei klassischem Super 95 (E5) und dem Super Plus (max. fünf Prozent) gegen null. Der ADAC vermutet, dass die Mineralölwirtschaft sich die Beimischung hier ganz spart.

Am morgigen Dienstag ist ein "Benzin-Gipfel" im Bundeswirtschaftsministerium anberaumt worden. Dabei soll diskutiert werden, ob alle diejenigen Fahrzeughalter vom Kraftfahrzeugbundesamt angeschrieben werden sollen, deren Fahrzeuge das Super E10 nicht vertragen. BMW hat mittlerweile anderslautende Medienberichte dementiert, wonach Entwicklungsvorstand Draeger den Verdacht geäußert haben soll, dass Motoren durch Bioethanol-Beimischung stärker als bekannt in Mitleidenschaft gezogen werden könnten. Der Konzern stehe zur Einführung von E10, heißt es bei BMW.

Weitere Informationen und Meldungen zum Thema E-10: