25.08.2014, 14:43 Uhr

EEG-Konto: Millionen-Zinskosten trotz Milliarden-Guthaben

Münster - Auf dem Konto zum Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) schlummern Ende Juli knapp 1,1 Milliarden Euro an Guthaben. Schon seit Januar 2014 ist das Ökostrom-Konto im Plus. Trotzdem zahlen die Stromverbraucher bis heute schon fast zehn Millionen Euro an Zinskosten für nicht in Anspruch genommene Kredite. Und diese Kosten steigen bis Jahresende noch weiter.

Knapp 10 Millionen Euro mussten die Stromkunden bis Ende Juli 2014 an Kosten für die Kreditlinienbereitstellung bezahlen, obwohl das EEG-Konto einen Milliarden-Überschuss aufweist. Bis Ende des Jahres könnten die Kosten sogar noch auf 17 Mio. Euro ansteigen.

Kredite: Teure Bereitstellungs-Provisionen belasten EEG-Konto